Der Grafiker und ehemalige Präsident der Akademie der Künste, Klaus Staeck, feierte kürzlich seinen 80. Geburtstag. Conny Bauer spielt gemeinsam mit dem Schlagzeuger Günter "Baby" Sommer zu diesem Anlass am 21.3.2018 um 18 Uhr im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

Das Trio Conny Bauer (Posaune), Hamid Drake (Schlagzeug) und William Parker (Bass) spielt am 20.3.2018 um 20 Uhr in der Akademie der Künste am Hanseatenweg. Das Konzert findet im Rahmen der Reihe "Underground und Improvisation. Alternative Kunst und Musik nach 1968" statt.

Ab 18 Uhr ist Conny Bauer gemeinsam mit Jost Gebers und Wolf Kampmann Gesprächsgast von Markus Müller im Panel "FMP und der Osten. Underground zwischen Palast der Republik, Nalepastraße und dem Savignyplatz".

Am Samstag, 17.3.2018, spielen Conny Bauer und der Schlagzeuger Martin Blume im Kunstmuseum in Bochum. Das erste Set mit Julie Sassoon (Klavier) und Willi Kellers (Schlagzeug) beginnt um 19.30h, anschließend spielen Conny Bauer und Martin Blume. Tickets sind über Eventim oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich.

Conny Bauer und der Schauspieler Michael Kind proben derzeit intensiv an einem neuen musikalisch-literarischen Programm zu Texten des russischen Schriftstellers, Schauspielers und Regisseurs Wassili Makarowitsch Schukschin (1929 - 1974). Vier Texte Schukschins, darunter die titelgebende Erzählung "Ich glaube", interpretieren Conny Bauer (Posaune) und Michael Kind (Stimme). Die Generalprobe mit geladenen Gästen findet in Kürze in Berlin statt!

Am Dienstag, 6.3.2018, spielt das Trio BAUER/BAUER/NARVESEN - Conny Bauer (Posaune), Matthias Bauer (Bass) und Dag Magnus Narvesen (Schlagzeug) -  ab 21h im Jazz-Club a-trane in Berlin-Charlottenburg. Die drei Musiker haben bereits in verschiedenen Besetzungen miteinander improvisiert. Nun haben sie sich zu einem Trio zusammengefunden, um mit ihren ureigenen, unverwechselbaren Klängen neue Formen des Dialogs zu erkunden. Hier treffen drei Generationen und drei unterschiedliche musikalische Biografien aufeinander, die ihre Neugier und die Freude am Zusammenspiel eint.

Alix Dudel und Sebastian Albert treten im März wieder mit ihrem musikalisch-literarischen Programm "Sozusagen grundlos vergnügt" zu Leben und Werk der Lyrikerin Mascha Kaléko auf!

Am 7.3.2018 in der Villa Esche in Chemnitz. Das Konzert findet im Rahmen der Chemnitzer Tage der Jüdischen Kultur statt und beginnt um 19h.

Am 11.3.2018 sind sie um 20h zu Gast im Zimmer 16 in Berlin-Pankow.

Am 23.3.2018 spielen sie um 20h auf der Hinterbühne in Hannover und am 25.3.2018 um 18h auf dem Theaterschiff in Hamburg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok